„Musikschule trotz(t) Corona“

Zwischenstand: Positive Resonanz auf Unterrichtsformen der Musikschule in Corona-Zeiten (02.04.2020)

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, liebe Eltern,

allmählich sehen wir wieder Land, nachdem auch wir von der Corona-Welle überrollt wurden. Für uns war es sehr wichtig, dass wir weiterhin intensiven Kontakt zu unseren Schüler*innen aufrechterhalten können, solange der reguläre Unterricht unterbrochen ist.

Schnell haben die Lehrkräfte alternative Kommunikations- und Unterrichtsformen bereitgestellt und sind mit dem Unterricht über digitale Kommunikationsplattformen auf interessierte, ja begeisterte Schüler und Eltern getroffen. Diese ungewohnte Art des Unterrichts ist einfach spannend.

Viele unterschiedliche, neue Formen haben sich in kürzester Zeit entwickelt. Per Telefon oder über digitale Medien werden Musikstücke besprochen und das Üben angeregt und überwacht oder Feedback gegeben. Musik- und Videoaufnahmen werden hin- und her versendet. Auch die Kolleginnen im Elementarbereich verschicken Lieder oder Anregungen zur Beschäftigung mit Musik an die Jüngsten und ihre Eltern.

Wir sind gerührt über die überschwängliche und positive Resonanz von Seiten der Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern zu unserem Vorgehen. Da lohnt sich doch der zeitliche Mehraufwand und der Einsatz von privatem Equipement der Lehrkräfte. Für dieses Engagement, aber auch für das verständnisvolle Mittun vieler Eltern herzlichen Dank! Dieses Echo spornt uns natürlich an, denn die Versorgung unserer Schülerinnen und Schüler liegt uns am Herzen.

Noch eine Neuheit zur Corona-Zeit: Wir haben eine „Musikecke“ eingerichtet. Sie ist sehr gemütlich und alle Interessierten können sich dort mit Aufgaben zur Musiktheorie oder mit Rätseln eindecken. Wir haben die Ecke in die Bereiche „Notenlernaufgaben“, „Musiktheorieaufgaben“ und „Musikrätsel“ unterteilt. Das klingt etwas trocken, ist es aber nicht, denn der Spaß steht auch bei diesen Aufgaben im Vordergrund. Viel Vergnügen damit!

Herzlichen Dank für Euer/Ihr Vertrauen – und viel Spaß mit unseren (manchmal) unkonventionellen Angeboten. („Ode an die Freude“, verjazzt)

Herzliche Grüße
Franziska Nowak-Frank, Schulleiterin, und das Musikschulkollegium