Informationen zum Corona-Virus

Eingangstor der Musikschule

Musikschule trotz(t) Corona: Und wieder sind wir einen Schritt weiter…

Nach der teilweisen Öffnung der Musikschule im Mai, haben wir jetzt noch eine Erweiterung. Nach den Pfingstferien konnte nun auch wieder der Bläserunterricht aufgenommen werden und ab dem 23. Juni gehen auch die meisten Kurse der Elementaren Musikpädagogik wieder an den Start. Weiterhin ausgesetzt sind die größeren Ensembles und die Kooperationen. Ausnahme bilden hier die Bläserklassen des Hans-Grüninger-Gymnasiums, die ihren Instrumentalunterricht bei uns erhalten, der Tutti-Unterricht an der Schule aber nicht stattfinden kann.

Natürlich erfolgt der Unterricht nicht wie vor Corona, aber durch die Flexibilität der Lehrkräfte, der Eltern und der Schüler*innen haben wir eine Form des sinnvollen Unterrichts gefunden. Danke an dieser Stelle an alle Betroffenen für ihr Verständnis und ihre Unterstützung.

Wir mussten Gruppen teilen, dadurch ergaben sich neue Unterrichtszeiten und dann haben sich, bedingt durch das Lüften, die Desinfektionen und den Einbahnverkehr im Haus Unterrichtszeiten verschoben.

Auch der Ablauf des Unterrichts hat sich verändert. Wir haben zwischen den Schüler*innen und den Schülern und den Lehrkräften Spuckschutze (durchsichtige Duschvorhänge) als Trennung, so dass wir ohne Masken unterrichten können, allerdings herrscht im Spital sonst Maskenpflicht. Nach jedem Schüler wird alles geputzt, desinfiziert und der Raum gelüftet, bevor der nächste Schüler den Raum betreten darf.

Ähnlich wird es in den Räumen der Ludwig-Heyd-Schule gehandhabt, wo der gesamte Unterricht des Elementarbereichs abgehalten wird, da wir nicht in den Kindergärten unterrichten dürfen.

Das ist alles umständlich und ungewohnt, trotzdem kommen alle Schüler und Schüler*innen wieder sehr gerne zum Unterricht. Sie fanden den „Online-Unterricht ok, aber Präsenzunterricht ist halt doch viiiel besser“.

Mit dem Präsenzunterricht ist natürlich auch wieder die Frage der Bezahlung des Unterrichts aktuell. Wir haben dafür folgende Lösung: Für den Unterricht, der im Mai startete, wird ab Juni die Gebühr wieder fällig und für den Unterricht, der jetzt im Juni wieder an den Start ging, werden wir ab Juli wieder abbuchen. Für April und Mai werden keine Gebühren erhoben.

Für „Notfälle“ haben wir mit dem Förderverein „Freunde der Musikschule“ ein Sonderkonto eingerichtet, damit kein Schüler wegen der wirtschaftlichen Folgen von Corona auf den Musikunterricht verzichten muss. Bitte setzen Sie sich bei Bedarf mit uns in Verbindung. Wir nehmen nach wie vor dafür auch gerne noch Spenden (hier: Spendenaufruf).

2020 sollte eigentlich das Jahr für unser 40-jähriges Musikschuljubiläum werden, aber leider mussten wir alle Veranstaltungen bis Oktober absagen. Wir hoffen aber, dass wir im nächsten (Schul-)Jahr wieder voll durchstarten können und zwar mit Veranstaltungen und dem vollumfänglichen Unterricht.

Ihre und Eure Musikschule

Die aktuellsten Entwicklungen und Informationen der Stadt Markgröningen befinden sich hier. Weitere interessante Neuigkeiten befinden sich in Musikschule trotz(t) Corona, in der Musikecke, unter Spendenaufruf und Aktuelles.

Musikschul-Logo "40 Jahre Musikschule"

Auch Giuseppe Verdi trägt Maske!

Schutzmaske über Giuseppe Verdi

Dieses Mal aber nicht für „Un Ballo in Maschera“, sondern als Schutz.
Wer ebenfalls eine solche „musikalische“ Maske haben möchte, wird hier fündig.